Die Aluminiumgießerei

Geschichte

Vom Beginn bis heute.

Ein kurzer Überblick über die Geschichte von Schüle GmbH.

Die Firma Metallgiesserei Schüle wurde 1957 von Werner Schüle im Alter von 22 Jahren gegründet. Nachdem er seine Lehre als Handformer erfolgreich abgeschlossen hatte, beschloss er sich mit Hilfe seines Vaters Julius Schüle, selbstständig zu machen.

Julius Schüle war als LKW-Fahrer einer Gießerei in Stuttgart tätig und hat bei seinen Kunden um Aufträge für seinen Sohn geworben. Mit Erfolg!
Und so lief die Produktion der ersten Gußstücke in der Firmengeschichte an:
Mit Kreide wurde der Kilo-Preis vom Kunden auf dem Modell vermerkt und dann ging es los.

Montags wurde geformt, am Dienstag das Metall im selbstgemauerten Ofen mit Koks geschmolzen, Mittwochs wurde ausgeleert und die Teile verputzt und am Donnerstag wurden die fertigen Teile im Privatwagen an die Kunden ausgeliefert.

Im Laufe der Zeit hat sich der Kundenkreis stetig erweitert und Werner Schüle konnte Maschinen kaufen und Personal einstellen.
So hat sich die Firma ständig weiterentwickelt und zählte 1995 bereits 50 Mitarbeiter.

In diesem Jahr haben die Brüder Alexander und Matthias Schüle die Geschäftsführung übernommen und die erfolgreiche Unternehmensentwicklung weitergeführt.

Inzwischen beschäftigt die Firma Schüle 80 Mitarbeiter und zählt zu den namhaften Aluminiumgießereien im Süddeutschen Raum.